MARTIN RIECK

Opern- und Konzertsänger | Gesangspädagoge

DSC_8062_edited.jpg
 

"Martin Rieck bildete [...] noch eine weitere Ausnahme: Er ist stimmlich souverän, vor allem aber ist er ein genialer Schauspieler. Seine Interpretation [...] war von richtig mutiger Intensität, die an dem Abend aus dem Rahmen fiel. Er schaffte es, in der kurzen Zeit des einen Songs einen ganzen dramatischen Kosmos um die Szene herum auferstehen zu lassen - Respekt!"

>> das orchester <<

 
DSC_7997.jpg

Über mich

Aktuell bin ich als freischaffender Opern- und Konzertsänger, Hochschuldozent in Dresden und Rostock sowie als Prorektor an der Hochschule für Musik und Theater Rostock tätig.


In meiner Kindheit prägte mich früh die Zeit als Knabensopran am Theater Plauen-Zwickau, u.a. als Hirtenknabe in Wagners "Tannhäuser" oder als Amahl in Menottis Weihnachtsoper "Amahl and the night visitors". Meine Studien in Gesang und Gesangspädagogik schloss ich in Dresden mit dem Master of Music ab. Unterricht erhielt ich u.a. bei Piotr Bednarski und KS Olaf Bär.


Zahlreiche Gastengagements hatte ich seither als Tenor u.a. an den Landesbühnen Sachsen, am Staatsschauspiel und der Semperoper Dresden, der Felsenbühne Rathen, an Theatern in Freiberg, Plauen-Zwickau, Rostock, Annaberg-Buchholz. Dabei interpretierte ich Rollen wie Pyramus ("Pyramus und Thisbe", Barockoper von J. F. Lampe), Basilio ("Le nozze di figaro", Mozart), Monostatos und 1. Geharnischter ("Die Zauberflöte", Mozart), Pedrillo ("Die Entführung aus dem Serail", Mozart), Max ("Der Freischütz", Weber), 1. Strolch ("Die Kluge", Orff), Fürst Roderich ("Der Obersteiger", Zeller) oder die männliche Hauptrolle des Remus in der deutschen Erstaufführung "Treemonisha" von Scott Joplin.

Mit vielen Orchestern, u.a. der Staatsoperette Dresden, der Elblandphilharmonie Sachsen oder dem Leipziger Barockorchester, durfte ich konzertieren. Dabei gehören bspw. Bachs "Magnificat" und das "Weihnachtsoratorium", Händels "Messias" sowie Kantaten und Messen ebenso zu meinem Repertoire wie Lehárs "Fieber" und zahlreiche Titel der Genres Operette und Musical. Rundfunkaufnahmen beim MDR und Deutschlandfunk liegen vor. Auch war ich wiederholt Gast bei den Richard-Wagner-Stätten und bei Liederabenden von "Lied in Dresden" oder der Reihe "Lied-Gut".

Ich arbeitete mit Dirigenten wie Hans-Christoph Rademann, Ludwig Güttler, Ekkehard Klemm, Rolf Reuter, Christian Voß, Steffen Leißner und Georg-Christoph Sandmann, mit Regisseuren wie Rainer Wenke, Andreas Baumann und Sebastian Ritschel sowie dem Choreografen Massimo Gerardi zusammen.

 
 

"Als Fürst Roderich weiß Martin Rieck mit einem kräftigen, leuchtenden Tenor zu überzeugen, ebenso mit einem pointierten Spiel. Er ist als Fürst nur ein Leichtgewicht, aber mit einem vollgewichtigen Tenor ausgestattet."

>> Der Opernfreund <<



"Kontrastreich spielt und singt Martin Rieck, der andere Tenor des Abends, den Fürst Roderich [...]"

>> DIE DEUTSCHE BÜHNE <<

Von der Bühne sind glänzende Stimmen zu hören. Ausnehmend gut in der Premierenbesetzung Jelena Josic als Treemonisha sowie Martin Rieck in der Rolle ihres Freundes und Befreiers Remus."

>> Musik in Dresden <<

 
 

"Als Solist überzeugte Tenor Martin Rieck. [...] Martin Rieck hatte die schwierige Aufgabe, den Text vorzustellen, was der junge Tenor souverän meisterte. In Mimik und Gestik genial und mit klangvoller Stimme gelang es ihm, die Lehár-Dichtung zu interpretieren [...]"

>> Lokale Kultur Mittelhessen <<

"Umso gelungener >>Und morgen wird die Sonne wieder scheinen<< im bekannten Lied op. 27 Nr. 4 >>Morgen<< von Richard Strauss [...] Hier sprach die Wärme des Tenors mit seiner guten Tragfähigkeit in den höheren Lagen wunderbar an [...]"

>> Gießener Allgemeine <<

 
20200910_132700.jpg

"Die Orchesterfassung des Liedes "Morgen" von Richard Strauss bildete den Übergang [...]. Besonders hörenswert war das harmonsische Duett zwischen dem spielerisch leicht agierenden Rieck und der Sologeigerin Ariane Köster."

>> Lokale Kultur Mittelhessen <<

 

"Lehárs unbekannte Seite - Das Junge Sinfonie-Orchester Wetzlar bringt frischen Wind [...] Hohen Anteil hat daran auch die empathische Darbietung des Solisten: Tenor Martin Rieck."

>> Gießener Allgemeine <<

"Nicht zu vergessen Martin Rieck, der eine herrliche Studie des Intriganten Basilio abgab."

>> Musik in Dresden <<

"[...] und der junge Tenor Martin Rieck, der als Peter Kemnater mit schöner Höhe einsprang."

>> Annaberger Wochenblatt <<

 
DSC_8425sw_edited.jpg

Unterricht

Seit meines Studiums in Gesangspädagogik unterrichte ich leidenschaftlich gern!

Singen ist eine hochkomplexe Sache - emotional, körperlich als auch kognitiv. Dabei ist jeder Mensch verschieden, hat einen eigenen Klang, ureigene Begabungen und lernt auf verschiedene Weise. All das macht das Lehren ebenso komplex und zu einer spannenden Aufgabe, der ich mich gern annehme.

Profitieren Sie im Unterricht von meiner Bühnenerfahrung in verschiedenen Genres, meiner Unterrichtserfahrung und meinem Wissen über viele verschiedene Gesangstechniken.

Ich betreue Musikstudierende, Bewerber*innen für ein Musikstudium sowie Erwachsene in Sprechberufen und professionelle Sängerinnen und Sänger ausschließlich im Einzelunterricht.

 

Haben Sie Fragen, suchen eine Beratung oder interessieren sich für Gesangsunterricht? Schreiben Sie mir unverbindlich! Ich freue mich auf Ihre Nachricht.

 
Hochschule_für_Musik_und_Theater_Rostock_Logo_edited.png

Hochschullehre

Derzeit unterrichte ich Gesang an der Hochschule für Musik und Theater Rostock hauptamtlich in der Lehramtsausbildung. Seit April 2021 bin ich in Rostock zudem Prorektor für künstlerische Praxis und internationale Beziehungen in der Hochschulleitung.

Downloads

Hier finden Sie ausgewählte Portraits und eine Vita als Download. Bitte verwenden Sie für Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit nur die im Download zur Verfügung gestellte Vita!

 

Schreiben Sie mir! Ich freue mich über Ihre Nachricht.

Martin Rieck

c/o Hochschule für Musik und Theater Rostock

Beim St.-Katharinenstift 8

18055 Rostock

Danke für's Absenden!